Mittwoch, 28. Juni 2017

Irrungen und Wirrungen...

oder: Toradora! Limited Edition Vol. 1 


Vor einiger Zeit hat Ninotaku in Zusammenarbeit mit dem Publisher Animoon die erste Folge der Animeserie Toradora! auf seinem Youtube-Kanal gezeigt. 
Ich habe mir die erste Folge angeschaut und fand sie einfach super. Die Geschichte kannte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wirklich, aber ich habe mich schlau gemacht und mir die Limited Edition von Toradora Vol. 1 vorbestellt. 

Montag, 26. Juni 2017

Die Mai-Box birgt wahre Schätze... Teil 1

oder: Kitkat Buttercookie


Kitkat Japan hatte wieder limitierte Sorten, welche in der Mai-Box von Tokyotreat gelandet sind. Heute stelle ich euch die erste Sorte vor : Buttercookie 
Diese sind wieder backbar, was bei mir aber irgendwie so gut wie nie klappt :/

Sie kamen in einem 3er Pack daher, welches schon sehr schön gemacht ist. 


Die Kitkat selbst sehen auf den ersten Blick aus wie normale weiße, aber wenn man dran riecht, kommt ein leichter Buttergeruch entgegen. 

Beim Reinbeißen hatte der Riegel tatsächlich einen leichten Butterplätzchen-Geschmack. Sie waren ziemlich süß. Daraufhin wollte ich sie natürlich backen, aber das klappte mal wieder nicht. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass diese Kitkat danach noch intensiver nach Butterplätzchen schmecken. 

Ich muss mich wohl mal wirklich damit beschäftigen, wie man diese bakeable Kitkat am besten backt. Mit einer Freundin haben wir zwar schon diverse Techniken ausprobiert, darunter auch einfrieren und dann backen etc... Aber mal hats geklappt und mal eben nicht. 

Diese Sorte ist interessant und mal als besondere Süßigkeit sicher auch gut, aber ich würde sie nicht immer haben wollen. Dafür ist sie mir dann doch zu süß.

Freitag, 23. Juni 2017

Die Anime Night im Cinemaxx, Freiburg...

oder: Detektiv Conan: Crimson Love Letter

Die Kino-Kette Cinemaxx veranstaltet schon seit geraumer Zeit regelmäßig die Anime Night. An diesem Abend wird dann ein Anime-Film gezeigt. Neben bekannten Filmen, wie Digimon Adventures Tri, auch weniger bekannte. 

Am 18. Juni fand wieder eine Anime Night statt, in der dieses Mal der neue Detektiv Conan Film im Original mit Untertiteln gezeigt wurde:  

Detektiv Conan: The Crimson Love Letter 

Die Story: 
Im Studio des TV-Sender Nichiuri explodiert eine Bombe. Was wie ein Terroranschlag aussieht, könnte noch einen ganz anderen Hintergrund haben. Bei seinem Recherchen stößt Shinichi Kudo gemeinsam mit Heiji Hattori auf eine geheimnisvolle Frau. Diese bringt noch mehr Verwirrung in den ganzen Fall. Kann Shinichi Kudo den Fall lösen? Was steckt hinter dem Ganzen? 


Der Trailer: 

Meine Meinung: 
Ich kannte Detektiv Conan schon seit meiner Kindheit und habe hin und wieder eine Folge angeschaut, war aber nie so das Fangirl. Zuerst war ich mir deshalb auch unsicher, ob der Film überhaupt etwas für mich ist. Ein guter Freund von mir hat den schon vor einiger Zeit in der Anime Night bei sich in Thüringen gesehen und gemeint, ich solle auf jeden Fall rein. Er selbst sei ja auch nie der Mega-Fan gewesen, aber fande diesen Film wohl sehr gut. 

So gesagt, getan... 
Und was soll ich sagen? Obwohl ich nicht das Fangirl bin und nicht jede Story oder jeden Verlauf der zig Folgen und Fälle kannte. Auch die anderen 20 Filme habe ich nie gesehen, warum eigentlich? Keine Ahnung!
Der Film war super! Kein bisschen Langweilig, es gab sehr viel Spannung und auch actionreiche Szenen bei denen man regelrecht mitgefiebert hat. Die Story war durch seine Wendungen, Irrungen und Wirrungen nie vorhersehbar und total interessant, also keine 08/15 Geschichte. 
Ich kann den Film sehr empfehlen! =)